Abgeschlossene Projekte

1. Blutkonservenkühlschrank (abgeschlossen 05/2020)

Im Mai war es endlich so weit. 10 Monate nach Eintragung des Vereins in das Vereinsregister, viel Arbeit beim Aufbau von Vereinsstrukturen sowie unzähligen Spenden hat nun unser erstes Spendenprojekt – ein Blutkonservenkühlschrank – das Kiwoko Hospital in Uganda erreicht.

Die Ankunft des Geräts wurde sehnlichst erwartet und war ein voller Erfolg. Denn genau zur richtigen Zeit, während der Malaria Hochsaison, ist es mithilfe des Kühlschranks nun erstmalig möglich genügend Blutkonserven zu lagern. Diese können nun z.B. an bedürftige Kinder transfundiert werden.

Dabei war die Auslieferung des Kühlschranks alles andere als einfach. Zwar wurde der Kühlschrank bereits im Januar über Human Diagnostics Ltd in Kampala (Uganda) bestellt, aber dieser musste erst noch in Nord-Italien produziert werden. Kurz nach der Bestellung folgte der Covid-19 bedingte Lockdown in Italien und die Produktionsstätten kamen zum Erliegen. So war es eine Überraschung, dass das Gerät schon im Mai Kiwoko erreichte.

Wir möchten uns als Verein bei allen Spender*innen und Helfer*innen herzlich für die Unterstützung bedanken. Auch das Kiwoko Hospital bedankt sich mit der angehängten Videobotschaft für Euer Engagement. Schaut es Euch an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wofür benötigt man einen Blutkonservenkühlschrank?

Eine Blutspende kann für Unfallopfer oder Patienten mit bestimmten Erkrankungen lebensrettend sein. Die Blutspende allein bringt jedoch wenig, wenn das gewonnene Blut nicht sachgemäß gelagert wird. So muss zum Beispiel eine Blutkonserve mit roten Blutkörperchen stets zwischen 2-6°C gelagert werden. Eine Lagerung bei niedrigeren oder höheren Temperaturen könnte schwerwiegende medizinische Probleme zur Folge haben. Deshalb müssen Blutkonserven in speziellen Blutkonservenkühlschränken untergebracht werden und können nicht in handelsüblichen Haushaltskühlschränken gelagert werden. Diese garantieren eine kontante Temperatur überall im Kühlschrank, verfügen zudem über eine Alarmfunktion bei Über- oder Unterschreiten der Temperatur und sind erschütterungsfrei. Im Falle der Konserven mit den roten Blutkörperchen können diese so 42 Tage lang verwendet werden.

Warum wollen wir einen solchen Spezialkühlschrank finanzieren?

Erst durch die korrekte Lagerung der Blutkonserven in einem Spezialkühlschrank können diese über einen längeren Zeitraum sicher verwendet werden. Derzeit gibt es einen solchen Kühlschrank in Kiwoko nicht, weshalb uns Dr. James, Chirurg am Kiwoko Hospital, gebeten hat, Geld für dessen Finanzierung zu sammeln. Sobald genügend Spenden eingegangen sind werden wir als Verein den Spezialkühlschrank direkt kaufen und für einen zügigen Transport nach Kiwoko sorgen, damit dieser so schnell wie möglich verwendet werden kann. Durch dieses Projekt können so künftig mehr Patienten von einer Blutspende profitieren und Leben gerettet werden.