Überblick

Mit unserem Expert Exchange Programm wollen wir einen Fachkräfteaustausch aufbauen, der Fachkräften aus den unterschiedlichsten medizinischen Bereichen die Möglichkeit bietet, sich in Kiwoko zu engagieren. Außerdem möchten wir Fachkräften aus Kiwoko einen Aufenthalt zur Weiterbildung in Deutschland anbieten.

„Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun.“ - Steve Jobs

Viele Ärztinnen, Ärzte und Fachpersonal aus dem medizinischen Sektor wollen ihre Motivation, ihr erlerntes Handwerk sowie ihre Expertise auch außerhalb des deutschen Gesundheitswesens einsetzen und ihren Blick auf Regionen richten, die nicht über den gleichen medizinischen Standard verfügen. Dabei geht es nicht alleine um die aktive Hilfe, sondern vielmehr um den Wissensaustausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Kulturkreisen, den Einblick in andere Lebensumstände und die Erfahrungen in einem Gesundheitssystem mit deutlich begrenzten Ressourcen.

Das Ziel unseres Austauschprogrammes ist es, Interessierte aus Deutschland über die Arbeit und das Leben im ugandischen Kiwoko Hospital zu informieren, den Kontakt mit den Verantwortlichen vor Ort herzustellen und die medizinischen Volontäre in ihren Vorhaben zu unterstützen. Unser Anliegen ist es, Interessierte optimal auf die Freiwilligenarbeit in Kiwoko vorzubereiten und bei Fragen jeglicher Art, wie z.B. zu Versicherungsangelegenheiten, notwendigem Impfschutz, Unterkunft, An- und Abreise informierend und beratend zur Seite zu stehen. Hierbei greifen wir auf Erfahrungen zurück, die mehrere unserer Vereinsmitglieder selbst im Rahmen von Praktika und freiwilliger Arbeit in Kiwoko gewonnen haben.

Grundsätzlich gibt es zwei Wege für einen Aufenthalt im Rahmen unseres Expert Exchange Programms:

1) Bei einem kürzeren Aufenthalt (zum Beispiel 4 Wochen) bietet sich eine Einreise mittels Touristenvisum an. So können Kosten gespart werden - jedoch wird ihr Aufenthalt hiermit vorwiegend theoretisch, da bei diesem Modell keine Arbeitserlaubnis beinhaltet ist. Trotz allem sind sie mittendrin und können so, ähnlich einer Hospitation, lehrreiche Einblicke in das ugandische Gesundheitssystem erhalten und in Austausch mit dem Personal vor Ort gehen.

2) Sie wollen selbst aktiv sein und ihren Beruf praktisch in Kiwoko ausüben? Dann ist ein Aufenthalt mit einem Arbeitsvisum und damit verbundener Arbeitserlaubnis möglich. In diesem Fall empfehlen wir einen längeren Aufenthalt, da erfahrungsgemäß ein paar Wochen zur Akklimatisierung benötigt werden. So können sie aktive Hilfe vor Ort leisten und Erfahrungen sammeln, die ihre weitere Tätigkeit nahhaltig bereichern werden. Allerdings entstehen hierbei höhere Kosten, als bei Möglichkeit 1.

Das Kiwoko Krankenhaus besteht aus mehreren Kliniken und Fachrichtungen in welchen eine Vielzahl an unterschiedlichem Fachpersonal beschäftigt ist. Dadurch ist nicht nur eine Tätigkeit in der unmittelbaren Patientenversorgung, sondern auch z.B. in der Labordiagnostik, in der Pharmazie oder im radiologisch-diagnostischen Bereich möglich. Dies ermöglicht auch Pflegekräften, Hebammen, radiologisch-technischen Assistent*innen und Ärzt*innen aus nicht-klinischen Bereichen in Kiwoko ihr jeweiliges Wissen anzuwenden.

Wir freuen uns über jede interessierte Person und stehen für Anregungen und Fragen gerne zur Verfügung.

1) Kontaktaufnahme

Nachdem sie sich auf dieser Seite über die Möglichkeiten und den Ablauf unseres Expert Exchange Programms informiert haben, können sie ganz einfach über das untenstehende Formular eine Anfrage schicken. Alternativ können sie sich an einen unserer Ansprechpartner wenden, um noch mehr Informationen zu bestimmten Fragen zu erhalten.

2) Bewerbung

Im Anschluss an ihre Anfrage erhalten sie von uns eine Application Form. Nachdem sie diese ausgefüllt und an uns zurückgeschickt haben, leiten wir die Anfrage an den Visitor Coordinator des Kiwoko Hospitals weiter. 

3) Rückmeldung aus Kiwoko

Nach Durchsicht der Unterlagen wird sich der Visitor Coordinator mit Ihnen in Kontakt setzen. Wenn im angefragten Zeitraum noch Kapazitäten für einen Fachkräfteaustausch vorhanden sind, können nun die genauen Modalitäten besprochen und gemeinsam erörtert werden, wie der Aufenthalt in Kiwoko gestaltet werden kann. Hierbei geht es dann auch um Fragen bezüglich Visum und Arbeitserlaubnis. 

4) Reiseplanung

Sobald die Rahmenbedingungen abgesteckt sind, können sie mit der konkreten Planung ihrer Reise beginnen. Durch unsere Erfahrungen vor Ort stehen wir Ihnen hierbei für Tipps und Informationen als Ansprechpartner zur Verfügung und versorgen sie mit mit hilfreichem Infomaterial. 

Arda Akkas
Projektmanager, Expert Exchange Programm
Expert Exchange

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen